Suche
Suche Menü

Workshop „Flexible Führungsposition?“

Am 18.11.2017 findet der Workshop „Flexibel und selbstbestimmt in Führung gehen“ auf der Tagung des deutschen ingenieurinnenbundes dib e.V. „Welt.Kultur.Technik – Frauen vernetzen und gestalten“ in Frankfurt am Main statt. Durchgeführt wird er von Eva Viehoff, Senior Consultant, Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit und Barbara Gronauer, Strategieberaterin, StrategieInnovation.

Inhalt des Workshops „Flexible Führungsposition?“

Weil flexible und selbstbestimmte Arbeitsmodelle auch in Führungspositionen zunehmend an Bedeutung gewinnen, wollen wir in unserem Workshop mit den Teilnehmerinnen diskutieren, auf welche Art und Weise sie ihre Arbeitsmodelle realisieren können.

Dafür werden wir zu Beginn Good Practice Beispiele flexibler Führungspositionen und deren Umsetzungsmöglichkeiten gemeinsam betrachten. Danach leiten wir die Teilnehmerinnen bei der Entwicklung ihres 5-Schritte-Weges an, mit dem sie ihre gewünschte Führungsposition erreichen können.

Rahmenveranstaltung des Workshops „Flexible Führungsposition?“

Migration und Globalisierung, weltweite Fluchtbewegungen – diese Entwicklungen bestimmen nicht nur die politische Agenda, sondern berühren uns auch immer mehr in unserem Alltag. Dies haben wir zum Anlass genommen, auf unserer Tagung einen Blick aus der Ingenieurinnenperspektive auf einzelne Aspekte dieser Themen zu richten. Konkret möchten wir uns mit den Wechselwirkungen von Kultur und Technik im internationalen Kontext und unter dem Genderaspekt befassen.

Wie beeinflusst Technik die Kultur und umgekehrt? Werden in unterschiedlichen Gesellschaften verschiedene technische Erfindungen bevorzugt oder entwickelt? Gehen Menschen in verschiedene Kulturen unterschiedlich mit Technik um und wenn ja, inwiefern? Oder kennt die Technik gar keine kulturellen Unterschiede? Welche Wechselwirkungen gibt es? Welche Auswirkungen gibt es auf Migration und Integration? Welche Wirkungen sind in Bezug auf gerechte Verteilung von Gütern und ökologischer Nachhaltigkeit zu konstatieren?

Darüber hinaus soll die Tagung eine Plattform für intensive Kontakte zwischen Studentinnen und Berufstätigen, arbeitenden und Arbeit suchenden Ingenieurinnen sowie zwischen Vereinsmitgliedern und „verbandskritischen“ Frauen aus dem technischen Bereich schaffen. Die Tagung und das Rahmenprogramm mit Exkursionen sowie Entspannungs- und Sportangeboten erlauben offene und zwanglose Begegnungen in angenehmer Atmosphäre.

Weitere Informationen und Anmeldung: Welt.Kultur.Technik – Frauen vernetzen und gestalten | dib Tagung 2017 oder in der dib_Tagung_2017.

Top